Neuigkeiten

Information vom 15.Juni 2020

 

Hygieneplan der Staatlichen Grundschule Triebes

 Grundlage, um Schülern und Schülerinnen und allen an Schule Beteiligten während der Corona – Pandemie ein hygienisches Umfeld zu ermöglichen, die Risiken von Erkrankungen zu minimieren und die Gesundheit zu erhalten

Voraussetzungen:   Flüssigseife, Papierhandtücher, Desinfektionsmittel (unter Aufsicht), Reinigungstücher, Gummihandschuhe stehen zur Verfügung. Jede Person besitzt einen Mund-Nasen-Schutz. Die Schule wird täglich gereinigt!

Oberstes Gebot:    

Das Halten eines Abstandes von 1,50 m wird empfohlen, aber nicht vorgeschrieben.                                           Es ist erforderlich, dass  täglich mehrmals die Hände gründlich mit Seife gewaschen  werden.      

                                                                                                                                                                                                                Mehrmals täglich, mindestens in jeder Pause, ist eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung durchzuführen durch vollständig geöffnete Fenster und über mehrere Minuten. (Eine Kipplüftung ist nicht ausreichend, da ein schneller und kompletter Luftaustausch nicht erfolgt.)

Persönliche Hygiene:                                                                                                       

Hinweis: Das Corona – Virus ist von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektion übertragbar. Dies erfolgt vor allem über die Schleimhäute der Atemwege. Darüber hinaus ist auch über die Hände, die dann mit Mund-Nasenschleimhaut sowie der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, eine indirekte Übertragung möglich.

Werden die Hände desinfiziert, gibt man das Desinfektionsmittel in die trockene Hand und massiert es bis zur vollständigen Abtrocknung ca. 30 Sekunden in die Hände ein. Dabei ist auf die vollständige Benetzung der Hände zu achten.

 

 

Maßnahmen:

    Bei Krankheitsanzeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen,     Verlust von Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen) auf jeden Fall zu Hause bleiben!

    Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln!

    Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute berühren, d.h. nicht an den Mund, die Augen und die Nase fassen!

    Gründliche Händehygiene durch Händewaschen mit Seife
für 20 – 30 Sekunden nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach Kontakt mit Treppengeländern, Türgriffen, Haltegriffen etc.; vor und nach dem Essen; nach dem Toiletten-Gang!

    Öffentliche zugängliche Gegenstände wie Türklinken möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen!

     Husten- und Niesen bitte in die Armbeuge! Beim Husten oder Niesen Abstand  zu anderen Personen halten; am besten wegdrehen!

    Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist möglich, aber nicht vorgeschrieben.

 

Hygiene im Sanitärbereich:

Flüssigseife und Einmal – Handtücher sind bereitgestellt und werden    regelmäßig aufgefüllt. Nach Benutzung sind diese in die Papierkörbe zu werfen.

Es betreten nicht mehr als 3 Personen die Toilette. Dabei ist ebenfalls auf Abstand zu achten!

 

Zur Reinigung: Täglich gereinigt werden

    Türklinken und Griffe (z.B. an Schubladen – und Fenstergriffen) sowie der Umgriff der Türen, Treppen und Handläufe,

    Lichtschalter, Tische, Telefone, Kopierer, alle weiteren Griffbereiche, wie z.B. Computermäuse und Tastaturen

    Toilettensitze, Armaturen, Waschbecken, Fußböden

Mund-Nasen-Bedeckung (MNB): Zum Fremdschutz in der Gemeinschaft wird  das Tragen einer textilen Barriere in Form eines medizinischen Mundschutzes oder einer MNB (textile Behelfsmasken, sogenannte „ community masks“) empfohlen. Dabei kommt es entscheidend auf die Beschaffenheit (mehrlagig, eng anliegend) sowie die korrekte Benutzung der MNB an. Diese kann bei korrekter Handhabung die Infektionsgefahr insbesondere dann verringern, wenn Mindestabstände nicht eingehalten werden können. Durch diesen Fremdschutz kann das Risiko, eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken, verringert werden.

Bei einer MNB muss es sich nicht um professionelle oder hochwertige  Masken handeln, sondern auch selbst genähte MNB sind ausreichend.  Auch Schals und Halstücher können dieser Pflicht als übergangsweise Notlösung entsprechen. Bei einem medizinischen Mundschutz ist zu beachten, dass dieser bei Durchfeuchtung erneuert werden muss.

Im öffentlichen Nahverkehr ist das Tragen eines MNB zwingend.

Eine NMB muss durch die Eltern bereitgestellt werden.

 

Folgende Hinweise zum Umgang mit einer Mund-Nasen-Bedeckung sind zu beachten:

    Auch mit MNB sollte der empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens 1, 50 m zu anderen Menschen eingehalten werden.

    Die MNB muss richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Eindringen von Luft an den Seiten zu minimieren. Beim Anlegen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist darauf zu achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert wird.

    Bei der ersten Verwendung sollte getestet werden, ob die Mund-Nasen-Bedeckung genügend Luft durchlässt, um das normale Atmen möglichst wenig zu behindern.

     Eine durchfeuchtete  Mund-Nasen-Bedeckung sollte abgenommen und ggf. ausgetauscht werden. Die Außenseite, aber auch die Innenseite einer benutzten Mund-Nasen-Bedeckung kann potentiell erregerhaltig sein. Um eine Kontaminierung der Hände zu verhindern, sollten diese Flächen möglichst nicht berührt werden.

    Die Mund-Nasen-Bedeckung sollten nach dem Abnehmen in einem Beutel o. ä. verschlossen aufbewahrt, anschließend bei mindestens 60° gewaschen und vollständig getrocknet werden (täglich). Eine benutzte Aufbewahrung (Beutel) sollte nur  über eine möglichst kurze Zeit                       erfolgen, um weitere Gefahren, z. B. Schimmelbildung zu vermeiden. Alle Herstellerhinweise sollten unbedingt beachtet werden (sofern vorhanden).

Pausen:                                                                                                                                         

Gefrühstückt wird im Klassenzimmer.                                           

Wenn Schüler Mittagessen beim „Küchenservice Scimia “ bestellt haben, wird es in wieder in der Schulküche ausgegeben.

 

Aufenthalt und Verhalten in den Schulräumen:

-     Die Klassen werden täglich 4 Stunden vom Klassenleiter in Deutsch, Mathematik und HSK unterrichtet.

-     Der Hort ist für angemeldete Schüler von 6.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

    Sportunterricht  und das Schwimmen findet aus Gründen des Infektionsschutzes nicht statt!

 

Erste Hilfe:                                                                                                               Ersthelfende müssen immer darauf achten, sich selbst zu schützen. Diese Regel gilt unabhängig von der aktuellen Corona-Pandemie. Momentan sollten Ersthelfer aufgrund des Corona-Virus, z.B. eine MNB und Schutzbrille tragen. Dazu gehört außerdem Abstand zu halten, wenn es möglich ist.

 

Das Fazit:                                                                                                                                  

Sollten sich Schüler und Schülerinnen absichtlich nicht an den vorgeschriebenen Hygieneplan halten, findet für diese mit sofortiger Wirkung  Distanzunterricht  statt.

 

 

 

Anmerkung/ Quellennachweis:                                                                                       Aus: „Vorgaben des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport zur Erstellung eines schulischen Corona-Hygieneplans“, April 2020

Aus:“ Umsetzung des Konzepts zum weiteren schrittweisen Wiedereinstieg in den Schulbetrieb“ Kabinettssitzung vom 09.Juni 2020

 

Aus: „Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Kindertageseinrichtungen, Schulen und für den Sportbetrieb“ vom 12.06.2020

 

 

S.Noack

Schulleiterin

 

 

 

Info vom 11.Juni 2020

Liebe Eltern,

der Amtsleiter des Schulamtes Ostthüringen Herr Rader hat in seinem Schreiben vom 10.06.2020 verschiedene Festlegungen getroffen und näher erläutert.

Darunter fällt auch die Vorgabe, dass kein Englischunterricht in den 3. und 4. Klassen  stattfindet.

Ansonsten gelten die Hinweise aus dem gestrigen Elternbrief.

 

 

Mit vielen Grüßen

 

 

S.Noack

Schulleiterin

 

 

Wichtige Informationen vom 10. Juni 2020

Liebe Eltern,

am Dienstag, 09.06.2020, beschloss die Landesregierung Thüringens die weitere Öffnung der Grundschulen nach der Corona-Pandemie.

Wir freuen uns, Ihre Kinder an Montag, 15.06.2020, wieder in allen Klassen begrüßen zu können und mit ihnen gemeinsam zu lernen.

 

Noch gilt allerdings eine eingeschränkte Öffnung.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

 

1.    Öffnungszeiten

 

6.00 Uhr bis 7.15 Uhr              Frühhort für angemeldete Schüler

 

7.30 Uhr bis 11.15 Uhr            Unterricht in den Klassen beim Klassenleiter

(Deutsch, Mathematik, HSK, Englisch in den Klassen 3 und 4)

 

   11.15 Uhr bis 17.00 Uhr             eingeschränkter Hort für angemeldete Schüler (Keine Hortangebote, z.B. Schach, Fußball…)

 

 

2.    Es gibt keine Abstandregelung. Mund-Nasenschutz ist nicht mehr erforderlich.

3.    Das Mittagessen kann wieder bei der Firma Küchenservice Zeulenroda bestellt werden. Ein Mitbringen von Besteck ist nicht erforderlich.

4.    Unsere Schule ist ab 10.06.2020 eine Baustelle!

 

 

Haben Sie Fragen oder Hinweise, wenden Sie sich bitte an mich.

 

Mit vielen Grüßen

 

S.Noack

 

Schulleiterin

Info vom 8. Juni 2020

Info vom 13. Mai 2020