Neuigkeiten

Triebes, 13.04.2021

Liebe Eltern,

im Elternbrief von Bildungsminister Holter vom 06.04.2021 (Siehe Homepage) wird die freiwillige Wiederholung des Schuljahres als eine Möglichkeit für Ihr Kind angeboten, durch die Pandemie entstandene Lernrückstände aufzuholen. Das zusätzliche Schuljahr wird nicht auf die Gesamtschulzeit angerechnet.

 

Wenn Sie diese Möglichkeit nutzen möchten, bitte ich Sie, einen formlosen Antrag auf die freiwillige Wiederholung an mich zu stellen. Bitte begründen Sie Ihren Antrag. Es ist auch möglich, mit der Klassenleiterin Rücksprache zu halten und sich beraten zu lassen. Vereinbaren Sie dazu bitte telefonisch einen Termin.

 

Aus planungstechnischen Gründen reichen Sie mir Ihren Antrag bitte bis Montag, 26.04.2021 ein.

 

Mit freundlichen Grüßen

S.Noack

 

Schulleiterin

________________________________________________________________________

Staatliche Grundschule Triebes

Triebes, 08.04.2021

 

Liebe Eltern,

leider bleibt die Schule auch in der Woche vom 12.04.2021 bis 16.04.2021 geschlossen. Für dringende Fälle wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten.

 

Ich weise noch einmal darauf hin, dass die Notbetreuung nur nach vorheriger Anmeldung mit dem Formular (s. Homepage) genutzt werden kann.

 

Anmeldung zur Notbetreuung

 

Name des Kindes:         ………………………..                    Klasse:………..

 

Es wird eine Notbetreuung beantragt für:

 

c Montag, 12.04.2021            von …… Uhr bis……. Uhr

 

c Dienstag, 13.04.2021          von ……Uhr bis …....  Uhr

 

c Mittwoch, 14.04.2021         von .….. Uhr bis ……. Uhr

 

c Donnerstag, 15.04.2021     von …..  Uhr bis ..….   Uhr

 

c Freitag, 16.04.2021              von …..  Uhr bis ..….   Uhr

 

 

Änderungen der Anmeldung sind jederzeit schriftlich oder telefonisch möglich.

Sollte Ihr Kind trotz Anmeldung nicht an der Notbetreuung teilnehmen,

melden Sie es bitte bis 07.30 Uhr ab!

 

c Mein Kind geht allein nach Hause. 

                  

c Mein Kind wird abgeholt.          

                          

c Mein Kind nimmt an der Essenversorgung teil.  

          (Bitte beim Essenanbieter trotzdem anmelden!)

 

 

Datum:                                      Unterschrift der Eltern:

 

 _______________________________________________________________________________

Wichtig!         Triebes, 07.04.2021

 

Liebe Eltern der Grundschule Triebes,

von der Stadtverwaltung Zeulenroda – Triebes erhielt ich das Angebot zur Impfung der Eltern der Grundschüler.

Die dafür notwendigen Impfdosen stehen durch ein Sonderkontingent für den Landkreis Greiz zur Verfügung.

Wenn Sie Interesse an einer Impfung haben, senden Sie mir bitte eine Mail mit Ihrem Namen, Vornamen, Geburtsdatum und der Adresse. Ich melde dies auf einer Sammelliste an die Stadtverwaltung. Von dort bekommen Sie dann Berechtigungsscheine für die Impfung.

Die entsprechenden Impfungen sollen am 14.04.2021 starten.

 

Bitte teilen Sie mir Ihr Interesse bis Montag, 12.04.2021 mit.

 

Genauere Informationen dazu erhalten Sie von der Stadtverwaltung -  Frau Römhild (Tel. 036628 – 48142).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

S.Noack

 

Schulleiterin

________________________________________________________________________

Sehr geehrte Schulleiterinnen,

 die Leihgeräte für Bedürftige können ab sofort verliehen werden.

 Als Anlage dazu sende ich Ihnen die jeweils vorbereiteten Leihverträge zur Kenntnis:

 

- die Leihzeit beginnt in der Regel mit Ausgabe des Gerätes und endet mit dem letzten Schultag des Schuljahres.
   In diesem Jahr beginnt die Leihzeit ausnahmsweise mit Ausgabe des Gerätes und endet mit dem letzten Schultag des Schuljahres 2021/2022.

- die Kaution beträgt pro Gerät 50,00 €. Diese sind im Voraus bar in der Stadtkasse zu entrichten.

 

Uns stehen für die Grundschulen 33 Tablets und für die Regelschulen 36 Notebooks zur Verfügung. Diese Geräte werden nach Schülerzahlen aufgeschlüsselt. Somit erhalten die Schulen folgende Geräte:

 

1. GS Reimann: 15 Geräte

2. GS Rötlein: 10 Geräte

3. GS Triebes: 7 Geräte

 

1. RS Solle: 13 Geräte

2. RS Triebes: 13 Geräte

 

Es bleiben 1 Tablet und 10 Notebooks "übrig", die vorerst bei uns im Pool verbleiben (für nachträglichen Bedarf oder bedürftige Schüler des neuen Schuljahres).

 

Bitte informieren Sie die Eltern und teilen Sie uns kurzfristig mit, welche Schüler ein Gerät erhalten sollen. Die Eltern bzw. Schüler sollen dann bitte vorab einen Termin mit mir vereinbaren um die Ausgabe des jeweiligen Gerätes zu vereinbaren. Eine Ausgabe kann erst nach Vorlage der Bedürftigkeitsmitteilung der Schule erfolgen.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Römhild

Schulverwaltung

 

Stadtverwaltung Zeulenroda-Triebes
Markt 1

________________________________________________________________________________________

Wichtige Info! Den Leihvertrag für ein Notebook oder Tablet finden Sie auf unserer Homepage unter "News" -  "Leihverträge" (rechts anklicken)

______________________________________________________________________________________________

Info vom 24.3.21

Auskunft erteilt

Gesundheitsamt, Frau Peinl

Sitz

Breuningstraße 6, 07973 Greiz

Unser Aktenzeichen (bitte bei allen Zuschriften angeben)

Abt. III/53.1.

Telefon 03661/876-503

Fax 03661/876-77510

Mail hygiene@landkreis-greiz.de

Datum

12.03.2021

Vorgehen bei Corona-Fällen in Ihrer Einrichtung

Sehr geehrte Einrichtungsleitungen,

die letzten Wochen der Schul- bzw. Kitaöffnung haben einige Corona-Fälle in Ihren Einrichtungen hervorgebracht.

Die Erfahrungen haben gezeigt, dass sowohl Ihrerseits als auch seitens der Erziehungsberechtigten

viele Fragen diesbezüglich aufkommen. Wir möchten Sie mit diesem Schreiben über den

groben Ablauf informieren, wenn in Ihrer Einrichtung Corona-Fälle auftreten, um die personellen Kapazitäten

des Gesundheitsamtes konzentriert für die Kontaktpersonenrückverfolgung einsetzen zu können.

Sie können die Inhalte dieses Schreibens auch gern zur Information der Erziehungsberechtigten

Ihrer Schüler/ Kinder sowie der Belegschaft nutzen.

Schnelltestungen

Führen Sie selbst Schnelltests durch, melden Sie die positiven Schnelltestergebnisse (= positiver Fall)

bitte tagesaktuell unter https://www.landkreis-greiz.de/landkreis-greiz/aktuell/nachrichten-details/

corona-startseite/gesundheitsamt. Wir als Gesundheitsamt können erst aktiv werden, wenn der

zum Fall zugehörige Schnelltestbefund bei uns vorliegt. Wichtig ist daher, dass der Befund schnellstmöglich

ins Gesundheitsamt gelangt. Positive Schnelltestergebnisse müssen durch eine PCR-Testung

bestätigt werden. Hierzu werden die übermittelten Personen durch uns kontaktiert und bekommen

durch das Gesundheitsamt einen Testtermin.

Kontaktpersonenrückverfolgung

Liegt uns ein positiver Befund vor, so kann unsererseits die Kontaktpersonenrückverfolgung beginnen

(auch bereits ab positivem Schnelltest). Da dies bei Schulklassen bzw. Kindergartengruppen oft sehr

umfangreich ist, können Sie hierzu schon einen wichtigen Beitrag leisten, indem Sie ausschließlich die

Kontaktpersonen zu diesem positiven Fall in Ihrer Einrichtung als Liste an uns übermitteln (bitte an hygiene@

landkreis-greiz.de). Wir benötigen dazu mindestens folgende Angaben: Name, Anschrift, Ruf-nummer. Die Kontaktpersonenermittlung wird bereits ab einem positiven Schnelltestergebnis vorge-nommen. Als direkte Kontakte gelten Personen, die länger als 15 Minuten im direkten Gespräch

(face- to- face- Kontakt und ohne Mund-Nasen-Schutz) mit dem „positiven Fall“ waren oder sich länger als 30 Minuten im gleichen Raum mit der Fallperson aufgehalten haben. Der Zeitraum, für den die Kon-taktpersonen ermittelt werden müssen ist zwei Tage vor Symptombeginn bzw. bei symptomfreien Per-sonen zwei Tage vor Abstrichdatum.

Wichtig: Egal ob positiver Schnelltest oder PCR-Testung, die betroffene Person muss sich zwin-gend ab Bekanntwerden des Ergebnisses in die häusliche Isolation begeben. Dies gilt auch für die entsprechenden Kontaktpersonen.

Bitte informieren Sie die Erziehungsberechtigten/Kollegen über das weitere Vorgehen:

Die Erziehungsberechtigten, deren Kinder als Kontaktpersonen gemeldet sind, bzw. die Kollegen, die als Kontaktpersonen gemeldet sind, werden durch uns als Gesundheitsamt telefonisch kontaktiert. Wir bitten dabei um etwas Geduld, da die Kontaktnachverfolgung im Schul- bzw. Kitabereich oft sehr um-fangreich ist. Bis zum Anruf durch das Gesundheitsamt müssen sich, wie oben bereits beschrieben, die Personen in häusliche Isolation begeben. Das bedeutet, dass der Aufenthalt ausschließlich in der eige-nen Wohnung oder von Ihnen selbst genutzten Bereichen Ihres Wohngrundstückes erfolgen darf. Nach Möglichkeit sollte der Kontakt innerhalb des Haushalts zu den anderen Haushaltsmitgliedern weitestge-hend reduziert werden.

Isolationsanordnung

Die Isolationsanordnung gilt nicht für die gesamte Familie der Kontaktperson, sondern ausschließlich für die betroffene Person. Alle anderen Familienmitglieder können auf Arbeit/ zur Schule/ in die Kita ge-hen. Sinnvoll ist es natürlich zur Betreuung des betroffenen Kindes eine konstante Person einzusetzen.

Dieser Elternteil erhält eine schriftliche Quarantäneanordnung, die er seinem Arbeitgeber vorlegen kann.

Kinder getrenntlebender Eltern dürfen während der Quarantänezeit nicht zwischen den Haushalten wechseln. Es werden keine Testungen der Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt vorgenommen. Sollten Sie bzw. Ihr Kind Symptome entwickeln, setzen Sie sich bzgl. einer Testung zunächst telefonisch mit Ihrem Haus- bzw. dem Kinderarzt in Verbindung. Der Isolationszeitraum erstreckt sich vorerst vom Tag des letzten Kontaktes zum positiven Fall über 14 Tage. Wird die Kontaktperson jedoch selbst zu einem positiven Fall, gilt der Zeitraum (14 Tage) ab dem Tag des PCR-Tests. Beim Vorliegen von Mutationen des Virus können weitere Auflagen erfolgen; diese erfahren Sie durch das Gesundheitsamt.

Entgeltfortzahlung

Die Entgeltfortzahlung des betreuenden Elternteils bei Quarantäne eines Kindes entspricht 67 Prozent des Nettolohns. Hierzu ist eine Kopie des Quarantänebescheides beim Arbeitgeber einzureichen.

Informationen

Bei Rückfragen in dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an unser Bürgertelefon: Tel. 03661/876 503. Erste wichtige Themen, können Sie auch unter https://www.landkreis-greiz.de/landkreis-greiz/aktu-ell/nachrichten-details/corona-startseite/faq nachlesen.

Wir wünschen Ihnen, Ihren Schülern und deren Erziehungsberechtigten in dieser schwierigen Zeit alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Oliver Denk

Sachgebietsleiter Hygiene/Infektionsschutz/Operative Aufgaben

Stabsstelle Gesundheitsamt

____________________________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________________________

Info vom 18. 03.21

Allgemeinverfügung des Landkreises Greiz vom 17. März 2021 in Umsetzung der fachaufsichtlichen Weisung des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie vom 13. März 2021 in ihrer Fassung vom 15. März 2021 zum Vollzug des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz - IfSG)

Verschärfte außerordentliche infektionsschutzrechtliche Maßnahme

Den gesamten Artikel können Sie nachlesen unter: www.landkreis-greiz.de

______________________________________________________________________________________________

Information vom 17.02.21

______________________________________________________________________________________________

Info vom 26.01. 2021

Hinweise zum Übertritt an die allgemein bildenden Gymnasien, die

Gesamtschulen, die Gemeinschaftsschulen und die beruflichen Gymnasien

 

Die Thüringer Schulordnung für die Grundschule, die Regelschule, die Gemeinschaftsschule,

das Gymnasium und die Gesamtschule (Thüringer Schulordnung - ThürSchulO -) regelt den

Übertritt an die allgemein bildenden Gymnasien, die Gemeinschaftsschulen und die

Gesamtschulen. Die Thüringer Schulordnung für das berufliche Gymnasium (ThürSObG)

regelt den Übertritt an die beruflichen Gymnasien.

 

Übertritt an ein allgemein bildendendes Gymnasium

 

Schüler aus der Klassenstufe 4 der Grundschule, aus den Klassenstufen 5, 6 und 10 der

Regelschule sowie aus den Klassenstufen 4 bis 8 der Gemeinschaftsschule können in das

allgemein bildende Gymnasium übertreten. Außerdem können Schüler der Klassenstufen 5, 6 und 10 der integrierten Gesamtschule an ein allgemein bildendes Gymnasium übertreten.

Schüler der Klassenstufen 7, 8 und 9 der integrierten Gesamtschule können aus wichtigem

Grund an ein allgemein bildendes Gymnasium übertreten. Der Übertritt erfolgt jeweils zu

Beginn eines Schuljahres (§ 124 ThürSchulO).

 

Voraussetzung für den Übertritt an ein allgemein bildendes Gymnasium (§ 125 ThürSchulO)

ist eine bestandene Aufnahmeprüfung (§ 131 ThürSchulO).

Einer Aufnahmeprüfung bedarf es nicht, wenn der Schüler die geforderten

Leistungsvoraussetzungen erfüllt oder eine Empfehlung der Klassenkonferenz für den

Bildungsweg des Gymnasiums erhält.

 

Leistungsvoraussetzung ist, dass im Zeugnis zum Schulhalbjahr

 

1. Schüler der Klassenstufe 4 der Grundschule oder der Gemeinschaftsschule in den

Fächern Deutsch, Mathematik sowie Heimat- und Sachkunde jeweils mindestens die

Note „gut“ erreicht haben.

2. Schüler der Klassenstufen 5 und 6 der Regelschule in den Fächern Deutsch,

Mathematik und erste Fremdsprache jeweils mindestens die Note „gut“ erreicht haben.

3. Schüler der Klassenstufen 5, 6 und 7 der Gemeinschaftsschule in den Fächern

Deutsch, Mathematik und erste Fremdsprache auf der abschlussbezogenen

Anspruchsebene II mindestens die Note „gut“ erreicht haben.

4. Schüler der Klassenstufe 8 der Gemeinschaftsschule in den Fächern Deutsch,

Mathematik und erste Fremdsprache auf der abschlussbezogenen Anspruchsebene III

mindestens die Note „ausreichend“ oder auf der abschlussbezogenen

Anspruchsebene II mindestens die Note „gut“ erreicht haben.

5. Schüler der Klassenstufen 5 und 6 der integrierten Gesamtschule in den Fächern

Deutsch, Mathematik und erste Fremdsprache auf der abschlussbezogenen

Anspruchsebene II mindestens die Note „gut“ erreicht haben.

6. Schüler der Klassenstufen 7, 8 und 9 der integrierten Gesamtschule in den Fächern

mit dem Anforderungsprofil des Kurses III jeweils mindestens die Note „ausreichend“

erzielt hat.

7. Schüler der Klassenstufe 10 der Regelschule oder der integrierten Gesamtschule in

den Fächern Deutsch, Mathematik, erste Fremdsprache und im Wahlpflichtfach jeweils

mindestens die Note „gut“ sowie am Schuljahresende den Realschulabschluss erreicht

haben.

 

Übertritt an eine Gemeinschaftsschule oder eine Gesamtschule

 

An Gemeinschaftsschulen und Gesamtschulen können Schüler der jetzigen Klassenstufen 4

bis 10 angemeldet werden.

Für die Aufnahme von Schülern in die Oberstufe der Gemeinschaftsschule gelten die oben

genannten Voraussetzungen zum Übertritt an ein allgemeinbildendes Gymnasium (§ 147 a

Abs. 8).

Für die Aufnahme in die Oberstufe einer integrierten Gesamtschule gelten die oben genannten

Voraussetzungen zum Übertritt an ein allgemeinbildendes Gymnasium (§ 149 Abs. 6 Satz 2

ThürSchulO).

 

Übertritt an ein berufliches Gymnasium

 

Schüler, die einen Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss haben, können

an ein berufliches Gymnasium übertreten (§ 6 ThürSObG).

Voraussetzung für den Übertritt an ein berufliches Gymnasium ist eine bestandene

Aufnahmeprüfung (§ 7 Abs. 1 Satz 1 ThürSObG bzw. § 8 Abs. 1 Satz 1 ThürSObG).

Einer Aufnahmeprüfung bedarf es nicht, wenn der Schüler die geforderten

Leistungsvoraussetzungen erfüllt oder eine Empfehlung der Klassenkonferenz für den

Bildungsweg des Gymnasiums erhält.

 

Leistungsvoraussetzung ist, dass im Zeugnis zum Schulhalbjahr

1. Schüler mit Realschulabschluss in den Fächern, Deutsch, Mathematik, erste

Fremdsprache und in einem Wahlpflichtfach jeweils mindestens die Note „gut“ erreicht

haben.

2. Schüler mit gleichwertigem Abschluss einen Notendurchschnitt von mindestens 2,5

erreicht haben.

 

Informationen zur Anmeldung und zur Aufnahmeprüfung

 

Die Erziehungsberechtigten melden die Schüler direkt an der von ihnen gewünschten Schule

an. Ein Rechtsanspruch auf eine bestimmte Schule besteht nicht. Zu beachten ist, dass für

jede Schule der Schulleiter in Abstimmung mit dem Schulträger und dem zuständigen

Schulamt Aufnahmekapazitäten festlegt. Überschreitet die Zahl der Anmeldungen die

Aufnahmekapazität der Schulen trifft die Schule eine Auswahl nach § 15 a Thüringer

Schulgesetz (ThürSchulG).

Bei der Anmeldung an einem allgemein bildenden Gymnasium, an der Oberstufe einer

Gemeinschaftsschule, der gymnasialen Oberstufe einer integrierten Gesamtschule oder an

einem beruflichen Gymnasium sind immer das Halbjahreszeugnis des laufenden Schuljahres

oder die Empfehlung im Original vorzulegen.

Das zuständige Schulamt bestimmt die Schulen, die die Aufnahmeprüfungen durchführen. Die Aufnahmeprüfung besteht aus Probeunterricht an drei aufeinander folgenden Tagen mit

jeweils vier Unterrichtsstunden. Der Probeunterricht erfolgt in einzelnen Fächern oder

fächerübergreifend.

 

Für die Anmeldung zum Schuljahr 2021/2022 sind folgende Termine zu beachten:

Information der Schüler und Eltern gemäß § 127ThürSchulO

     bis 29.01.2021

Zeugnistermin für das erste Halbjahr 2020/2021, 19.02.2021

Antrag der Eltern auf Erstellung einer Empfehlung:

Hinweis: Ein sonderpädagogischer Förderbedarf, der bei der Empfehlung bzw. der Aufnahmeprüfung berücksichtigt werden soll, ist bis zu diesem Zeitpunkt anzuzeigen.

     bis 22.02.2021

Übermittlung der Empfehlung an die Eltern

     bis 26.02.2021

Anmeldung für allgemeinbildende Gymnasien, Gemeinschaftsschulen, berufliche Gymnasien und Gesamtschulen 01.03.2021 bis 06.03.2021

Aufnahmeprüfungen für die allgemeinbildenden Gymnasien, Gemeinschaftsschulen, beruflichen Gymnasien und Gesamtschulen

Hinweis: § 134 Abs 2 der ThürSchulO ist zu beachten.

12.04.2021 bis 16.04.2021

Mitteilung der Ergebnisse der Aufnahmeprüfung

     Hinweis: § 132 der ThürSchulO ist zu beachten.      bis 03.05.2021

 

Rader

Schulamtsleiter